Tumorerkrankungen und Krebsfrüherkennung

BehandlungDas Prostatakarzinom ist der häufigste urologische Tumor des Mannes und die zweithäufigste Tumorerkrankung weltweit.

Weitere urologische Tumorerkrankungen sind der Blasen- und Nierenkrebs, der Hodenkrebs und das Peniskarzinom.

Wissenschaftlich gesicherte Früherkennungsuntersuchungen existieren für das Prostatakarzinom und den Dickdarmkrebs und werden ab dem 45. Lebensjahr für Männer von der gesetzlichen Krankenversicherung erstattet.

 

Spezielle Untersuchungen im Rahmen der Krebsfrüherkennung:

  • Allgemeine Blutuntersuchung
  • Untersuchungen nach Kriterien der Chinesischen Medizin (Individuelle Gesundheitsleistung)
  • Ganzheitliche Medizin (Individuelle Gesundheitsleistung)
  • Tumormarker (PSA, HCG, AFP, CEA)
  • Ultraschalluntersuchung des Abdomens und der Hoden, sowie transrektal
  • Vorsorge: Elastographie
  • Urinuntersuchung (Zytologie)
  • Stuhluntersuchung auf okkultes Blut
  • Spiegelung des Enddarms
  • Spiegelung der Harnröhre, Harnblase
  • Gewebeentnahme aus Harnblase und Prostata
  • Röntgenuntersuchung von Nieren, Harnleitern, Harnblase und Harnröhre
  • Allgemeine körperliche Untersuchung