Dr. med. Petra Zimmer

Fachärztin für Urologie
  Geburtsdatum: 02.06.1979 in Marburg
1998 Abitur am Gymnasium Stiftsschule-St. Johann, Amöneburg
10/1998 – 09/2001 Ausbildung an der Krankenpflegeschule des Diakoniekrankenhauses Marburg-Wehrda
Abschluss: Examinierte Krankenschwester
10/2001 – 12/2007 Studium der Humanmedizin an der Philipps-Universität Marburg
11/2001 – 07/2006 Studiumsbegleitende Tätigkeit in Teilzeit als Krankenschwester, vorwiegend in der der Klinik für Urologie und Kinderurologie des Universitätsklinikums Gießen/Marburg sowie im ambulanten Pflegedienst.
08/2006 – 07/2007 Praktisches Jahr, u.a. in der Klinik für Urologie am Auguste-Viktoria Klinikum, Berlin.
12/2007 Approbation als Ärztin
05/2008 Promotion zum Dr. med.
Promotionsthema „Die prognostische Relevanz eines initialen PSA-Anstiegs unter Chemotherapie mit Docetaxel bei hormonrefraktärem Prostatakarzinom.“
01/2008 – 05/2008 Assistenzärztin in der Abteilung für Innere Medizin des Kreiskrankenhauses Frankenberg.
06/2008 – 02/2010 Assistenzärztin in der Abteilung für Urologie der Missionsärztlichen Klinik in Würzburg.
03/2010 – 11/2016 Assistenz-/Fachärztin in der urologischen Abteilung des Marienhospitals Marl.
02/2014 Intensivseminar Ejakulat-Analyse am Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie, Abteilung für Klinische Andrologie am Universitätsklinikum Münster (UKM)
08/2014 Facharztprüfung für Urologie
09/2015 Zusatzqualifikation „Medikamentöse Tumortherapie“
10/2015 Fachkunde Strahlenschutz für die Anwendungsbereiche „Notfall-diagnostik bei Erwachsenen und Kindern, „Röntgendiagnostik Niere und ableitende Harnwege“ sowie „Röntgenstrahlung bei Kindern – Kinderurologie“.
12/2016 – 12/2017 Honorarärztliche Tätigkeit
Seit 01/2018 Angestellte Fachärztin in der urologischen Gemeinschaftspraxis Otto, Gronau, Cohausz, Tätigkeit als Oberärztin in der Raphaelsklinik Münster

Veröffentlichungen:

  • „Die prognostische Relevanz eines initialen PSA-Anstiegs unter Chemotherapie mit Docetaxel bei hormonrefraktärem Prostatakarzinom.“ Zugelassene Dissertation der Philipps-Universität Marburg, 2008.
  • „Clinical significance of a prostate-specific antigen flare phenomenon in patients with hormone-refractory prostate cancer receiving docetaxel”. (mit Koautoren), in: Anticancer Drugs, 17 (2006), No. 8, p. 993-996.