Aktuelles

Aktuelles

2017

Seit April 2017 bieten wir als erste urologische Praxis in Münster die MRT-Sonographie-Fusionsbiopsie der Prostata an. Hierbei handelt es sich um ein neues Verfahren, welches in speziellen Situationen die Detektion von Prostatakrebs verbessert.

Durch die erfolgreiche Etablierung der minimalinvasiven Steintherapie im letzten Jahr, konnten bereits knapp 100 Patienten erfolgreich mit den neuen Instrumenten therapiert werden. Insbesondere die Verwendung der Mini-PCNL und der flexiblen Ureterorenoskopie stellt einen Fortschritt in der Behandlungsqualität von Steinpatienten dar. Ebenso ist es uns nun möglich kleinere Tumoren des Nierenbeckens mittels Laser lokal zu therapieren. Auch hier kommt das Diagnoseverfahren “Narrow Band Imaging” (NBI) zum Einsatz, was die Tumordiagnostik verbessert.
Unsere ersten Ergebnisse mit einem völlig neuen Einmal-Ureterorenoskop im Rahmen der Steintherapie präsentierten wir gerade auf dem 63. Kongress der Nordrhein-Westfälischen Gesellschaft für Urologie e. V. in Essen.
Wir sind stolz, Referenzzentrum im norddeutschen Raum für die Verwendung des LithoVue der Firma Boston Scientific zu sein.

Aktuell erfolgte die erfolgreiche Re-Zertifizierung unserer Praxis und der Belegabteilung in der Raphaelsklinik als Prostatazentrum Münsterland.
Ebenso erhielten wir ein neues Zertifikat im Rahmen der Münsteraner Allianz gegen Krebs (MAgKs) durch die Deutsche Krebsgesellschaft.
Somit werden alle Tumorpatienten weiterhin auf höchstem Niveau interdisziplinär behandelt und die Therapiestrategien in wöchentlichen Tumorkonferenzen diskutiert und festgelegt.

Wir freuen uns Herrn Quoc Tuan Nguyen in unserem Team begrüßen zu dürfen. Herr Nguyen ist seit längerem Facharzt für Urologie und wird uns als Oberarzt unterstützen.

Wir gratulieren Herrn Dr. Maximilian Cohausz zur erfolgreich vor der Ärztekammer Westfalen-Lippe absolvierten Prüfung und zum damit verbundenen Erwerb der Zusatzbezeichnung “Medikamentöse Tumortherapie”.

 

2016:

Wir freuen uns, dass Herr Dr. Cohausz nach erfolgreichem Abschluss seiner Zeit in Sindelfingen zum 1.7.2016 in unser Team zurückgekehrt ist und nun dauerhaft Teil unserer Praxis und Belegabteilung sein wird. Er wurde von den Mitgliedern des Prostatazentrum Münsterland zum Zentrumsleiter gewählt und leitet dieses nun gemeinsam mit Herrn Dr. Gronau.
Durch die Wiederkehr von Herrn Dr. Cohausz und die operative Expertise, die er mitbringt, können wir die Therapie von Harnsteinen nun mit neuem Instrumentarium komplettiert anbieten. 

---

Wir gratulieren Herrn Dr. Maximilian Cohausz zur erfolgreich vor der Ärztekammer absolvierten Prüfung und zum damit verbundenen Erwerb der Zusatzbezeichnung “Andrologie”.

Zur weitren Verbesserung der Früherkennung und Nachsorge von Blasentumoren verfügen wir auch in unserer Praxis über einen Full HD Videoturm mit flexiblem Cystoskop mit NBI Technologie und Chip on the Tip Kamera. Hierdurch ist uns ein Qualitätssprung in der endoskopischen Diagnostik gelungen.

Derzeit ist Herr Dr. Maximilian Cohausz in der Urologischen Klinik Sindelfingen tätig. Er vertieft dort insbesondere seine operativen Kenntnisse in der Therapie von Harnsteinen und wird voraussichtlich Mitte 2016 zu uns zurückkehren und diesen Schwerpunkt unserer Tätigkeit weiter ausbauen und mit aktuellstem Know How versorgen.

 

2015:

In unserer Belegabteilung in der Raphaelsklinik verfügen wir seit Januar über einen Full HD Video Turm der neuesten Generation.

Dieser wird für sämtliche endoskopische Eingriffe eingesetzt. Durch das erheblich verbesserte Bild können wir endoskopische Eingriffe zum Wohle unserer Patienten nun in noch besserer Qualität anbieten. Um die Diagnostik und Therapie von Tumoren der Harnblase und des oberen Harntrakts weiter zu verbessern, wenden wir das Diagnoseverfahren “Narrow Band Imaging” (NBI) an, welches durch das neue Kamerasystem möglich ist. Hierdurch lässt sich eine erhöhte Diagnosesicherheit erzielen und kleine Tumore können besser erkannt werden. www.blasenkrebs-behandlung.de

 

2014:

Seit Anfang 2014 sind wir mit unserer Belegabteilung an der Raphaelsklinik im Rahmen der Münsteraner Allianz gegen Krebs (MAgKs) über die Deutsche Krebsgesellschaft als Onkologisches Zentrum zertifiziert.

Die Münsteraner Allianz gegen den Krebs ist ein Zusammenschluss von Clemenshospitals, Fachklinik Hornheide und Raphaelsklinik zur Verbesserung  der Versorgung von Krebspatienten durch Gründung eines gemeinsamen Onkologischen Zentrums.

Seit August 2014 sind wir offizielle Studienärzte einer bundesweiten Botox-Studie im Rahmen der überaktiven Blase.
Wir führen diese Therapie seit längerem erfolgreich durch, hierbei wird Botox in die Harnblase gegeben um eine überaktive Blase suffizient zu therapieren. Diese Therapie richtet sich insbesondere an Patienten, bei denen zuvor eine Medikation in tablettenform versagt hat.

 

2013:

Wir gratulieren Herrn Maximilian Cohausz zur bestandenen Facharztprüfung.

Zur Zeit befindet er sich in unserer Praxis in der Weiterbildung für die Zusatzbezeichnung Andrologie.

Seit dem 1.9.2013 sind wir mit unserer Praxis und mit der Belegabteilung in der Raphaelsklinik als Prostatazentrum zertifiziert worden.
Es freut uns sehr, dass unsere Behandlungsqualität nun auch in dieser Weise Anerkennung findet und extern bestätigt wurde.

Unser Team konnte zum 1.9.2013 durch Frau Christa Deipenbrock ergänzt und erweitert werden.
Wir können nun noch besser für unsere Patienten sorgen, da personelle Engpässe vermieden werden.

 

Veränderungen 2012:

An der Anmeldung begrüßt Sie jetzt Frau Gisela Engels als neues “Gesicht unserer Praxis”. Frau Annika Focke hat ihre Ausbildung 2012 erfolgreich abgeschlossen und wurde als Medizinische Fachangestellte übernommen.

Seit August 2012 haben wir zwei neue Auszubildende: Frau Natalie Klassen und Frau Juliane Menzel haben sich hervorragend in unser Team eingefügt und leisten schon jetzt einen hervorragenden Beitrag zu erstklassigen Betreuung unserer Patientinnen und Patienten.

Als “Weihnachtsgeschenk” für unsere Patienten wurde im Dezember 2012 endlich Wartezimmerrenovierung abgeschlossen. Das freundlich gestaltete helle Zimmer lässt die Wartezeit erheblich angenehmer verstreichen.

- - -

Am 30.11.2011 haben wir in der Raphaelsklinik den hochmodernen Lithotripter (Steinzertrümmerungs- maschine) Storz  Modulith SLK in Betrieb genommen.

Wir sind damit die erste Klinik im norddeutschen Raum, die über dieses sehr effektiv und Patienten schonend arbeitende Gerät verfügt. Es ist uns jetzt noch besser und schonender möglich, Nieren und Harnleitersteine unserer Patienten zu behandeln.
Wir sind stolz und glücklich, Ihnen diese Verfahren nun anbieten zu können.

Inzwischen haben wir äußerst erfolgreich über 100 Steinbehandlungen per ESWL durchgeführt. Die Behandlungen ließen sich ausnahmslos ohne die Notwendigkeit einer Narkose durchführen. Oft war die Therapie auch ohne Gabe von Schmerzmitteln durchführbar. Auch durch Akupunktur ist eine schmerzfreie ESWL möglich.
 
 

Wir freuen uns, dass der erste Bauabschnitt unserer Praxismodernisierung abgeschlossen ist. Durch umfangreiche Bau- und Renovierungsmaßnahmen konnten wir die Funktionalität und das Ambiente unserer Praxis weiter verbessern. Wir freuen uns, Sie in den hell und einladend anmutenden Praxisräumen begrüßen zu können.

Die diagnostischen Möglichkeiten der Praxis haben sich in den letzten Monaten wesentlich erweitert und verbessert:
Durch Anschaffung eines flexiblen Cystoskops kann die Blasenspiegelung beim Mann sehr unkompliziert und nahezu schmerzfrei durchgeführt werden. Wir sind stolz darauf, dass unsere Patienten jetzt auch von dieser modernen Technik profitieren können.

Weiterhin wurde in ein neues High End Ultraschallgerät investiert, das eine deutlich verbesserte Darstellung der Organe ermöglicht. Neben der konventionellen Ultraschalluntersuchung können farbcodiert Durchblutungsmessungen verschiedener Organe durchgeführt werden. Absolut innovativ und nur selten verfügbar ist die Echtzeit-Elastogaphie. Ergänzend zum konventionellen Ultraschall kann eine Härtemessung des Gewebes erfolgen, was besonders bei der Suche nach Prostatakrebs zusätzliche Informationen liefern kann. Im Gegensatz zu anderen, computergestützten Analyseverfahren sind die Ergebnisse sofort verfügbar. Sollte eine Probeentnahme (Biopsie) der Prostata erforderlich sein, kann dies unter unmittelbarer elastographischer Kontrolle erfolgen.

Wir freuen uns, zum 1.6.2011 einen neuen Kollegen in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Max Cohausz, der Sohn unseres Seniorpartners und Enkel des Praxisgründers wird als Stationsarzt unsere Patienten in der Raphaelsklinik betreuen.

Wir gratulieren Herrn Lötters, der am 27.8.2011 die Facharztprüfung bestanden hat. Zum 1.10.2011 wir Herr Lötters die Praxis und die Belegabteilung in seiner neuen Funktion als Oberarzt verstärken.